Weblog/News

Unternavigation

23. September 2017

Eileen Heerdegen zu Autorenlesung im Mölltal


Hoch über dem Mölltal vor der gigantischen Kulisse des Großglocknermassivs

Als eine der Finalistinnen des Mölltaler Geschichten-Festivals war unsere Kreativ-Chefin Eileen Heerdegen eingeladen, am 22. und 23. September 2017 im wunderschönen Mölltal am Fuße des Großglockners ihre Kurzgeschichte "Irma" zu präsentieren.

Eine Lesung vor Publikum lebendig zu gestalten, den Text nicht einfach monoton herunterzulesen, ist für Schriftsteller oft nicht so einfach. Neben viel Probenarbeit ist durchaus auch schauspielerisches Talent gefragt, und – meist besonders heikel – gelegentlich der berühmte Sprung über den eigenen Schatten.

„In der Geschichte werden die Anfangszeilen des Kirchenliedes „Oh Haupt voll Blut und Wunden“ zitiert, ich hatte mir vorgenommen, diesen Teil wirklich zu singen. Das als nicht ausgebildete Sängerin dort allein auf einem Podium vor einem gefüllten Saal wirklich zu tun, war für mich die größte Herausforderung“, gab die Autorin anschließend zu.

Aber genau diese Überwindung war es dann auch, die Eileen Heerdegens ohnehin tief bewegende Kurzgeschichte vielen Menschen mitten ins Herz fallen ließ. Die sehr positiven Reaktionen waren jedenfalls eine schöne Belohnung.

Entscheidung und Preisverleihung wird am 6. Oktober sein.