Zum Hauptinhalt springen

Kalendarium.gv.at TYPO3 + Solr

Die Fertigstellung des TYPO3-Projektes kalenarium.gv.at beinhaltet eine State of the Art Suchmaschine auf Basis Apache Solr.

Abbildung Webdesign der Startseite TYPO3-Projekt Kalendarium.gv.at

kalendarium.gv.at Startseite

Die zweite Ausbaustufe des Projektes http://www.kalendarium.gv.at für das österreichische Bundeskanzeleramt wurde im ersten Quartal 2014 umgesetzt und macht das Projekt zu einem State of the Art Musterprojekt:

Die Suchmaschine Apache Solr wurde integriert und ermöglicht eine hochmoderne Facettensuche. Einträge im Kalendarium können damit nicht nur per Volltextsuche (mit automatischen Vorschlägen während dem Eintippen) gefunden werden, auch eine vielfältige Einschränkung mittels Filtern ist möglich. Dabei wurden die Filter jeweils individuell auf die jeweiligen Eintragstypen zugeschnitten, d.h. je nach vorheriger Einschränkung stehen im nächsten Schritt nur sinnvolle Filter zur weiteren Reduktion der Suchergebnisse zur Verfügung. Der praktische Nutzen: Es gibt dadurch keine leeren Suchergebnisse. Die gesuchten Veranstaltungen, Medien oder Ausstellungen sind mit wenigen Klicks ohne Eingabe von Suchworten zu finden. Das Stöbern in den Einträgen ermöglicht schnelle Abfragen wie "welche Ausstellungen in Wien laufen bereits?" oder "Was beginnt nächsten Monat?" und kann damit die Navigation vollständig ersetzen. 

Eine weitere Innovation sind Einreichformulare, mit deren Hilfe Veranstalter, Herausgeber oder Aussteller Daten strukturiert einreichen können. Der in TYPO3 umgesetzte Workflow reduziert dabei die redaktionelle Arbeit beträchtlich, Mitarbeiter der Redaktion können Einträge ändern, ergänzen und veröffentlichen und werden bei Neueinträgen benachrichtigt. 

Weitere Neuerungen sind eine von Pixel Melange in Solr integrierte, performante Tag Cloud, oder auch die Möglichkeit, Veranstaltungen oder Ausstellungsdaten direkt in den Kalender des Rechners oder in das Smartphone zu importieren. 

Alle Funktionen sind übrigens, wie auch die gesamte Basis des Projektes, von Pixel Melange barrierefrei auf hohem Niveau umgesetzt.